Kneipp-Tipps für den Sommer

Dieser Sommer hat es ganz schön in sich! Unwetter mit Starkregen und Hagel haben viele von uns hart getroffen und große Schäden angerichtet, aber auch zahlreiche überdurchschnittlich heiße Tage machen uns das Leben schwer.

Wir haben einige Tipps rund um die fünf Kneipp-Säulen zusammengestellt, die Euch dabei helfen können, gut durch den Sommer zu kommen und einen kühlen Kopf zu bewahren:

  • Achtet darauf, ausreichend zu trinken! Von stark gesüßten und alkoholhaltigen, aber auch eiskalten Getränken solltet ihr besser die Finger lassen. Ideal geeignet sind (Mineral-)Wasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees und evtl. hin und wieder auch ein stark verdünnter Fruchtsaft.
TIPP: Mit frischen Kräutern (z.B. Minze, Zitronenmelisse) oder einer Scheibe unbehandelter Zitrone oder Limette könnt ihr Euer Wasser ganz einfach aufpeppen!
  • Den Körper vor übermäßiger Sonneneinstrahlung schützen (einen Platz im Schatten aufsuchen, Kopf mit Kappe oder Hut bedecken, ausreichend Sonnencreme auftragen, leichte / luftdurchlässige Kleidung anziehen, qualitativ hochwertige Sonnenbrille mit gutem UV-Schutz tragen), besonders die intensive Mittagshitze meiden! Sportliche Aktivitäten in die Morgen- oder Abendstunden verlegen.
  • Auf fettige, schwere und scharfe Mahlzeiten verzichten und öfter kleinere Portionen essen! Besonders gut geeignet sind Obst, Gemüse, Suppen und Salate.
Gurkensalat mit Weintrauben von TEM-Expertin Michaela Hauptmann
Quelle: Kneipp BEWEGT 07-08/2021, Seite 17
  • Der Salbei ist die bekannteste Heilpflanze gegen übermäßiges Schwitzen. Er kommt äußerlich für Waschungen und innerlich als Tee zur Anwendung (nicht während der Schwangerschaft anwenden!). Salbei hat eine desinfizierende Wirkung. Somit hilft er nicht nur, die Schweißproduktion zu senken, sondern wirkt auch antibakteriell und in weiterer Folge geruchsmindernd.

    TIPP: Für die Zubereitung eines Salbeitees 2 bis 3 Teelöffel getrockneten Salbei mit ¼ Liter heißem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen und dann abseihen.
Der Salbei ist die bekannteste Heilpflanze gegen übermäßiges Schwitzen.
  • Auch Kneipp-Wasseranwendungen wirken erfrischend und eignen sich hervorragend im Kampf gegen die Hitze, so zum Beispiel der Knieguss, das Wassertreten und insbesondere das kalte Armbad:

Der “Espresso der Kneipper” – das kalte Armbad

So geht’s: Waschbecken oder Armkneipper mit kaltem Wasser füllen, erst den rechten, dann den linken Arm eintauchen, die Arme im Wasser leicht bewegen, laut zählen, damit auf das Ausatmen nicht vergessen wird, danach Arme aus dem Wasser, Wasser nur abstreifen (nicht abtrocknen) und Arme kräftig bewegen, bis ein Wärmegefühl eintritt.

Wirkung:

  • Herz: schlagfrequenzsenkend, beruhigend
  • psychovegetativ: erfrischend, regt an, ohne aufzuregen

Nicht geeignet bei:

  • organischen Herzkrankheiten
  • Bluthochdruck
  • chronischen rheumatischen Erkrankungen
Aufgrund seiner anregenden und erfrischenden Wirkung wird das Armbad auch als „Kneipp’scher Espresso“ bezeichnet.

Viele weitere Tipps für Eure Gesundheit und Euer Wohlbefinden erhält ihr regelmäßig in unserem Magazin “Kneipp BEWEGT” oder in einem der rund 200 Kneipp-Aktiv-Clubs in ganz Österreich!

Nähere Infos zu unserem Magazin und zur Kneipp-Mitgliedschaft findet ihr auf unserer Homepage oder ihr meldet Euch bei uns unter office@kneippbund.at bzw. unter 03842/21718!
Schlagwörter: