Zum Inhalt springen

Diabetes im Fokus

Kneipp und Diabetesvorsorge – passt das zusammen? Auf jeden Fall, wie wir finden!
Deshalb haben wir “Diabetesprävention” zu unserem diesjährigen Schwerpunktthema gemacht. Wie wichtig es ist, sich aktuell mit diesem Thema zu beschäftigen, zeigen einmal mehr Forschungsergebnisse und Medienberichte der vergangenen Tage.

40 Prozent mehr Diabetes-Fälle nach Covid-19-Erkrankung

Demnach lassen Studien auf ein erhöhtes Risiko für den Ausbruch von Diabetes nach einer SARS-CoV-2-Infektion schließen. So wurden kürzlich die Untersuchungsergebnisse einer US-Studie im Journal “The Lancet Diabetes & Endocrinology” veröffentlicht (vgl. Risks and burdens of incident diabetes in long COVID: a cohort study – The Lancet Diabetes & Endocrinology). Im Rahmen der Studie analysierten Epidemiologen die Daten von über 180.000 Versicherten einer US-Einrichtung für ehemalige Armeeangehörige im Durchschnittsalter von rund 60 Jahren (88 % männlich), die zwischen 1. März 2020 und 30. September 2021 positiv auf das Virus getestet wurden und nach 30 Tagen noch am Leben waren. Eine sog. Kohorte von 4,2 Millionen gleichaltrigen Personen mit ähnlichen Charakteristika ohne Covid-19-Erkrankung im selben Zeitraum und eine zweite gleichgroße Gruppe von Personen aus der Zeit vor der Pandemie dienten als Vergleichsgruppe. Im Fokus stand das Neuauftreten von Typ-2-Diabtes innerhalb eines Jahres. Unter anderem zeigte sich bei Menschen mit Covid-19 im Vergleich zur aktuellen Vergleichsgruppe in der Zeit nach der akuten Erkrankung ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Diabetes (plus 40 %) sowie eine häufigere Einnahme von blutzuckersenkenden Medikamenten (plus 85 %). Dabei scheint auch der Schweregrad der Erkrankung eine Rolle zu spielen.

Aktiv vorsorgen lohnt sich

„Diabetes ist keine Lebensstilerkrankung und kann jeden von uns treffen! Und doch können wir einiges tun, um unser Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, zu senken. Vor allem in Hinblick auf Risikofaktoren wie Übergewicht und Fettleibigkeit, Bewegungsmangel oder ungesunde Ernährungsgewohnheiten leistet uns das Kneipp-Programm wertvolle Dienste!“

Mag. Georg Jillich, Präsident des Österreichischen Kneippbundes

Vor wenigen Tagen ist die erste diesjährige Sonderausgabe unseres Gesundheitsmagazins “Kneipp BEWEGT” erschienen, die ganz im Zeichen von Diabetes steht. Zu finden sind darin u.a. viele interessante und nützliche Informationen und praktische Tipps zur Vorbeugung, Wissenswertes rund um die bekömmliche Ernährung bei Diabetes und Trainingstipps von Experten, aber auch Informationen zu den Themen Wundversorgung und psychische Belastungen.

Diabetes im Fokus – die aktuelle Sonderausgabe unseres Magazins “Kneipp BEWEGT”

Ein weiteres Produkt, das im Rahmen unseres Themenschwerpunktes heuer bereits entstanden ist, ist unser Folder “Diabetesprävention mit den fünf Kneipp-Säulen”. Alle, die unser Angebot noch nicht kennen, können sowohl ein kostenloses Exemplar des Folders als auch eines unserer Sonderausgabe bei uns im Bundessekretariat anfordern (03842/21718 oder office@kneippbund.at).

In Kürze geht’s dann auch los mit unserer Vortragsreihe “Diabetesprävention” – wir halten Euch auf dem Laufenden!

Österreichischer Kneippbund

Dem Österreichischen Kneippbund gehören heute mehr als 30.000 Mitglieder an, denen in rund 200 Kneipp-Aktiv-Clubs ein vielfältiges Gesundheitsprogramm angeboten wird. Regelmäßig erscheint zudem die Kneipp-Zeitschrift – mit vielen praktischen Tipps für mehr Gesundheit im Alltag.