Aktuelle Informationen für unsere Vereine und Mitglieder zu den Regelungen in Hinblick auf die Covid-19-Prävention

Auch in diesem Herbst spitzt sich die Corona-Situation wieder zu. Die hohen Infektionszahlen und die damit verbundenen Verschärfungen der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung haben natürlich auch Auswirkungen auf die Planung, Organisation und Durchführung der Aktivitäten in unseren Kneipp-Aktiv-Clubs. Wir danken unseren Funktionären für ihr Engagement und ihr Durchhaltevermögen und dafür, dass sie im Sinne der Lehre Sebastian Kneipps weiterhin für die Mitglieder da sind!

In diesem Blog-Beitrag haben wir nochmal die wichtigsten Informationen und Neuerungen, die mit 8. November 2021 in Kraft getreten sind, für Euch zusammengefasst:

2G-Regel (GEIMPFT ODER GENESEN)

Die 2G-Regel ersetzt weitestgehend die bisherige 3G-Regel. Für die Sportausübung auf nicht-öffentlichen Sportstätten drinnen und draußen (z.B. Turnsaal, Sportplatz, jegliche vom KAC angemietete Räumlichkeiten zur Sportausübung, etc.) wird ein 2G-Nachweis benötigt. Es dürfen somit nur geimpfte oder genesene Personen an Turngruppen etc. teilnehmen, egal wie viele dabei sind.

Für die Sportausübung auf öffentlichen Orten im Freien (Wiese, Park, bei Wanderungen, etc.), aber auch bei Veranstaltungen und auch jeglichen anderen Zusammenkünften tritt die 2G-Regel ab 25 Personen in Kraft. Unter 25 Personen empfehlen wir weiterhin, sich an die 3G-Regel zu halten.

Folgende Nachweise gelten als 2G-Nachweis:

Geimpft:

Als geimpft gilt man, wenn man einen aktuell gültigen Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 hat. Als Impfnachweis gelten das EU-konforme Impfzertifikat, der gelbe Impfpass, ein Impfkärtchen sowie ein Ausdruck bzw. ein PDF (z.B. am Handy) der Daten aus dem e-Impfpass.

Genesen:

• Eine ärztliche Bestätigung ist für 180 Tage nach einer abgelaufenen Infektion mit SARS-CoV-2 gültig. Diese muss molekularbiologisch (z.B. PCR-Test) nachgewiesen worden sein.

• Ein behördlicher Absonderungsbescheid ist ebenfalls für 180 Tage gültig.

• (Antikörpertests sind nicht mehr als G-Nachweis gültig.)

Veranstaltungen

• Bei Veranstaltungen mit mehr als 25 Teilnehmern: 2G-Nachweis

• Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern:
– 2G-Nachweis,
– Anzeigepflicht bei der örtlichen Bezirksbehörde
– Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragter

• Für Veranstaltungen mit weniger als 25 Teilnehmern empfehlen wir weiterhin die 3G-Regel einzuhalten.

Mitgliederversammlungen

Lt. Auskunft des Ministeriums sollte jede Mitgliederversammlung, die lt. Statuten in dieser Zeit notwendig ist, mit der örtlichen Bezirksverwaltungsbehörde besprochen und abgeklärt werden. Besteht die Notwendigkeit der Abhaltung dieser Veranstaltung auf Grundlage der Statuten, kann es zu einer Ausnahmeregelung kommen und die 2,5-G-Regel (geimpft, genesen oder PCR-Test + FFP2-Maske) tritt in Kraft.

Weitere Informationen

• Die Abstandsregelungen treten wieder in Kraft.

• Trainer/innen müssen lt. Auskunft des Ministeriums im Sinne der „3G-Pflicht am Ort der beruflichen Tätigkeit“ zumindest einen 3G-Nachweis erbringen. Ist der/die Trainer/in nicht geimpft oder genesen, muss bei direktem Kontakt zu anderen (also wenn z.B. die Abstandsregelung bei Übungen, etc. nicht eingehalten werden kann) zumindest ein gültiger PCR-Test vorhanden und eine FFP2-Maske getragen werden.

Generelle FFP2-Maskenpflicht herrscht wieder im gesamten Handel, in Museen und Bibliotheken – überall dort, wo kein G-Nachweis vorgeschrieben ist.

• Entgegen den allgemeinen Regelungen kann jeder KAC bzw. Veranstalter und jede Einrichtung auch strengere Maßnahmen erlassen und z.B. das Tragen einer FFP2-Maske vorschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.